Zielsetzung

Recyclair hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen in Entwicklungs– und Schwellenländern die Möglichkeit zu geben Oberflächengewässer mittels Filtersystem in sauberes Trinkwasser umzuwandeln. Der Schwerpunkt des Projektes besteht längerfristig darin, die Umwelt von Schadstoffen zu befreien, dabei aktiv Kupfer aus Elektroschrott zu recyceln. Dies alles wird durch ein eine Zertifizierung für den Nachhaltigen Umgang mit den Menschen im Recycling-Prozess und der Umweltentlastung einhergehen. Wodurch der Bevölkerung im Zielland einen besseren Lebensstandard geboten werden kann.

Ein ausgeklügeltes Vergütungssystem soll Menschen vor Ort dazu anregen Initiative zu ergreifen und die zu recycelnden Rohstoffe wie Elektroschrott (Kupfer) selbst zu sammeln. Die dafür infrage kommenden Vergütungsmittel sind Trinkwasser und ein entsprechendes Entgelt. Für Plastik (Ein-, Mehrwegflaschen, Kanister) sind wir eine Sammelanlaufstelle in der Umgebung. Wodurch die Einwohner von sich aus Ihre Umgebung säubern.

Für eine weitergehende Bodenaufwertung ist eine Phytosanierung in Planung, dafür wird Hallersche Schaumkresse (Arabidopsis halleri (L.) eingesetzt.

Fair Up-Cycling Zertifikat

Dieses Zertifikat ist gedacht als Verifizierungsmaßnahme für einen nachhaltigen Umgang im Recyclingprozess in Entwicklung-und Schwellenländern.

Die Bereitstellung von strategischen Metallen in Form von Kupfer für die Wirtschaft in Industrieländern, stellt den Fokus in Form von Sicherheit der Industrie in Nachhaltigkeit einen weiteren Maßstab für ein besseres Morgen zu Mensch und Umwelt.

  • Umweltschutzreglungen im Recycling-Prozess
  • Gesundheitsschonende Maßnahmen
  • kostenfreie Vergabe von gefiltertes Trinkwasser

Elektroschrott

Die stetig wachsende Menge an E-Schrott (Elektromüll) basiert auf mehreren Faktoren. Zum Einen liegt dies an der wachsenden Bevölkerung und deren technischem Fortschritt weltweit, sowie der kontinuierlichen  Entwicklung und Innovation der Technologie bzw. der damit in Verbindung stehenden Geräte, das Nutzerverhalten aller und dem Einfluss der Wirtschaft auf die Nutzer.

Nach einem Bericht der United Nation University (UNU) geht hervor, dass fast die Hälfte aller Menschen im Jahre 2017 einen direkt oder indirekten Zugang auf ein mobiles Kommunikationsgerät haben.

Unter dem Gesichtspunktspunkt, dass der Lebenszyklus der Haushalts- und Kommu-nikationsgeräte im Vergleich zu früher  immer kürzer wird, steigt die Menge an Elektroschrott.

Europa

Umsatz an Elektromüll in Europa 12.3 Mt.

  • Deutschland 1,4 Mt.
  • Großbritannien 1,6 Mt.
  • Russland 1,4 Mt.

Spitzenreiter ist Norwegen mit 28,5 kg pro Einwohner

Amerika

Umsatz an Elektromüll in Amerika 11,3 Mt.

In wohlhabenden Staaten liegt der Elektromüll pro Person bei 20 kg pro Einwohner in den USA und Kanada.

In Südamerika liegt der ~ Verbrauch bei 7 kg pro Person

Afrika

Umsatz an Elektromüll in Afrika liegt bei 2.2 Mt.

  • Ägypten 0,5 Mt.
  • Südafrika, Algerien 0,3 Mt.

Spitzenreiter sind hier die Seychellen mit 11.5 kg und Liberia mit 11kg pro Person

Australien

Umsatz an Elektromüll in Ozeanien liegt bei 0,7 Mt.

  • Australien 0,57 Mt.

 

Spitzenerzeuger sind die Australien mit 23,6 kg und Neuseeland mit 20,1 kg pro Person

Asien

Umsatz an Elektromüll in Asien bei 18,2 Mt

  • China 7,2 Mt
  • Japan 2.1 Mt
  • India 2 Mt

 

Spitzenreiter ist Cyprus 19.1 kg und Hong Kong, China mit 19 kg pro Einwohner im Jahr.

Die erhobenen Daten stammen aus dem Jahr 2016 und wurden von der United Nation University (UNU) veröffentlicht.

Selbstständig

Unabhängikeit dank der Einbindung von erneuerbaren Energien durch eine Wind-, und Photovoltaikanlage mit einer Leistung von min. 6 kWp auf dem Dach des Überseecontainers. Dies ist elementar für den Betrieb vor Ort und bietet zugleich weitere Möglichkeiten sich positiv auf Umwelt und Mensch auszuwirken.

Stärkung der Menschen vor Ort

Empowerment vor Ort, Perspektiven ausbauen und Menschen durch ein ausgeklügelten Vergütungssystem im Alltag zu fördern. Durch das Sammeln von alten Autobatterien, Kabeln und Motor-, Generaltorwicklungen findet eine Vergütung in Trinkwasser und einem Entgelt statt. Somit soll der Einwohner angeregt werden seine Umgebung von sich aus zu säubern.

Reuse - Recycling

Wiederverwendung vor Ort hat zur Folge, dass die Umwelt von Schadstoffen entlastet wird. Auch die Bleisäure-Batterie (z.B. Auto-, Motorrad- und Rollerbatterien) können wiederbelebt oder auch über Garkupfer zu Kupfer veredelt werden. Das alles dank einer Elektrolyse, welche vom Zentralspeicher der Anlage des Containers versorgt wird.